all about pink

Hallo ihr Lieben.

Sagt mal geht es bloß mir so oder geht euch dieses Wetter auch so tierisch auf die Nerven? Es wird einfach viel zu schnell dunkel draußen und ohne eine dicke Winterjacke, Schal und Mütze kann ich sowieso nicht mehr aus dem Haus gehen *brrrrrr* viel zu kalt. Aber mein Tip gegen die depressiven Tage ist Farbe - ja genau Farbe. Grade in den Monaten von November bis Februar versuche ich immer mich sehr farbenfroh zu kleiden das hilft mir gegen miese Stimmung. Außerdem hab ich mich auch dazu entschieden meine Haare diesen Winter doch türkis zu lassen, letztes Jahr hatte ich sie um diese Zeit wieder blond gefärbt und war mit der Entscheidung alles andere als zufrieden. Um mir dieses Desaster dieses Jahr zu ersparen bleiben sie blau : ) 

Nun aber wieder zurück zum Thema. Eigentlich bin ich ja überhaupt nicht der Blazertyp, ich habe glaub ich, einen im Schrank, den ich aber noch nie getragen habe. Schade drum. Dieser hier wiederum hat es mir wirklich angetan, da er auch nicht aus diesem starren Stoff besteht, wie die üblichen Blazer. Hier haben wir zwar 100% Polyester aber in der Regel hat man ja immer etwas drunter, dann finde ich persönlich Polyester auch nicht mehr ganz so schlimm. Außerdem liebe ich diesen Oversize Look und die weit unten angesetzten Seitentaschen, dass macht ihn gleich viel lässiger und man kann ihn auch ohne Probleme zur Jeans kombinieren ohne gleich "Business-Like" zu wirken. 

Die Kombination der Hose und des Blazers hat mir gleich so ein Back in the 90´s Gefühl gegeben, sodass ich unbedingt meine rosa Glitzersöckchen mal in Kombination mit High Heels ausprobieren wollte. Und siehe da - garnicht mal so schlecht wie ich finde. 

Wie gefällt euch der Look? Hab ich euch übrigens schon gesagt das es für mich Ende des Jahres in den Urlaub geht? Das erste mal nach Ägypten. Juhuuu ich freu mich schon so, werde dann natürlich für euch berichten und schöne Fotos machen. : )

 


Die Farbe Lila

Hallo ihr Lieben und herzlich willkommen zu einem neuen Blogpost meinerseits. Schön, dass ihr wieder vorbei schaut. Ist das Wetter bei euch heute auch so mega stürmisch? Da muss man ja Angst haben das Haus zu verlassen. Auch gestern hatten wir in Regensburg ähnliches Wetter und noch dazu war es eiskalt. Trotzdem hatten Jenny und ich Lust ein bisschen zu shooten. Außerdem wollten wir den Wind ausnutzen, da dann die Haare immer so schön fallen :) eigentlich. Aber das es so stürmisch ist, damit hatten wir nicht gerechnet.

 

Naja, gesagt -  getan, die perfekte Location war bereits in unseren Köpfen, aber wo finden wir ein Feld wie dieses in Regensburg? Also ab ins Auto und einfach mal drauf los fahren. Nachdem wir ca. 45 Minuten unterwegs waren, fanden wir dann irgendwo im nirgendwo, neben der Bundesstraße, unsere perfekte Location. 

Dann hieß es für uns volle Konzentration und schnell raus. Bei Wind und Wetter -

  • posen
  • knipsen
  • posen
  • knipsen

und hoffentlich ist dann etwas gutes dabei. Es war echt arschkalt aber das Ergebnis ist wirklich gut geworden. Danke auch nochmal an Jenny, dass du trotz Ohrenschmerzen durchgehalten hast, bis das perfekte Bild im Kasten war.

 

Übrigens ist das cozy Oversize Strickkleid von Monki

 

 

Ich bin verliebt :)


Kommunikation via Storys in Instagram

Hallöchen ihr Lieben, lange habe ich überlegt über was ich für euch als nächstes schreiben soll und dann dachte ich mir "hey" wieso nicht über ein Thema schreiben, mit dem ich in letzter Zeit oft konfrontiert werde und dass mich selbst tagtäglich beschäftigt. Es bezieht sich nämlich auf die Kommunikation mit den Followern in Instagram und über das Sprechen in den sogenannten "Storys". 

 

Fotos machen ist eigentlich für mich kein Problem mehr, mittlerweile weiß ich genau welche Posen und Gesichtsausdrücke auf meinen Fotos gut ankommen und welche eher weniger. Aber mit dem Reden ist das so eine Sache. Oftmals gibts es einfach Themen die man mit Fotos nicht so gut ausdrücken kann wie mit bewegten Bildern. In der Story-Funktion in Instagram hat man die Möglichkeit über 15sekündige Videos den Leuten etwas mitzuteilen, dass kann ein Foto, ein Video oder ein Boomerang sein. Das befindet sich dann 24 Stunden in eurem Profil und löscht sich anschließend automatisch wieder. Durch die Storys wird die Reichweite erhöht und dadurch steigt in der Regel auch die Anzahl der Follower... 

Aber dazu muss man sich auch erstmal überwinden können. Ich z. B. kann mich nicht allein in einen Raum setzen und wild drauf los reden, das fühlt sich an wie Selbstgespräche, wobei die führ ich manchmal auch  :)

Ich brauch da schon immer jemanden der mit dabei ist, weil zu zweit kommt man sich nicht ganz so doof vor, wenn man in sein Handy spricht. Eigentlich sollte ich es ja können, sollte man meinen, weil im Endeffekt war es beim Dreh für Shoppingqueen auch nichts anderes. Ich muss aber gestehen das es auch da für mich alles andere als einfach war, vor einem kompletten Kamerateam zu sprechen. Gottseidank habe ich nach ein paar Stunden die Kameras vergessen und die Nervosität war verflogen. Es war aber wirklich eine tolle Erfahrung für mich, die ich nicht missen möchte. Mehr zum Dreh von Shoppingqueen findet ihr hier.

Aber nun wieder zurück zum Thema. Ich habe mich dazu entschieden euch bloß über wichtige und interessante Dinge in meinen Storys zu informieren, wie z. B. wenn wir grad beim shooten sind, habt ihr die Story von unserem Federshooting gesehen? 

Das war ein Aufwand, ich glaub ich habe gefühlte 400x die Federn hochgeschmissen bis wir 3-4 richtig gute Bilder im Kasten hatten. Es hat aber wirklich viel Spaß gemacht und die Bilder können sich sehen lassen. Danke an Jenny . Wenn euch andere Sachen interessieren, bitte immer her mit euren Ideen. Ich bin wirklich immer dankbar über jedes Feedback. Das wars jetzt erstmal für heute auf dem Blog, wenn ihr mehr wissen wollt dann folgt mir einfach auf Instagram, dort gibts jeden Tag was neues :)


Ein bisschen neu - ein bisschen anders - ein bisschen mehr WA´Sabi

Sooo ihr lieben, lange gab es keinen richtigen Blogeintrag mehr von mir, was mir auch wirklich leid tut aber wie einige von euch vielleicht auf Instagram schon mitbekommen haben war ich in einer sogenannten kreativen "Selbstfindungsphase" hört sich zwar doof an aber ab und an braucht man das mal um zu wissen wo man überhaupt hin will und wen man mit seinen Posts erreichen möchte. 

 

Wenn ich mir z.B. mein Profil auf Instagram angeschaut habe war ich nie richtig zufrieden und jetzt am Schluss war ich sogar so genervt, dass ich nicht mal mehr Lust hatte was zu posten. Kennt ihr das wenn ihr alles machen wollt, von jedem ein bisschen was und dann wird's einfach zu viel, nix sitzt mehr richtig alles ist bloß noch so lapidar schnell schnell... 

Ja genau so war es bei mir, deswegen hab ich mir eine kleine Auszeit genommen. Und nun habe ich mir ein neues Konzept überlegt mit interessanteren Posts, einheitlicher Bildbearbeitung und viel cooleren Outfits um meine Follower und Leser noch mehr zu begeistern und mitreißen zu können.

Hier sind bloß ein paar Bilder in dem neuen Stil den ich mir überlegt habe, zuviel will ich euch noch nicht zeigen. Die Bilder sind wie ich finde nicht zu krass bearbeitet aber doch haben sie eine klare Linie mit Wiedererkennungswert. Auch viele Detail-Fotos werden künftig mein Instagram Profil schmücken, weil es aber auch einfach viel zu schwierig ist soviel gute Bilder von sich zu zeigen. Ihr müsst euch vorstellen bei einem Shooting mit ca. 100 geknipsten Bildern sind höchstens 5-10 wirklich gute dabei. 

Ihr habt bestimmt auch gesehen das ich immer 3 Bilder von einer Serie hintereinander gepostet habe aber dadurch ist man auch nicht besonders frei und doch sehr gebunden an das was man posten will. Also ein spontanes Bild ist da dann nicht drin und eben diesen ganzen Dingen will ich mit meinem neuen Stil entgegenwirken. Und siehe da, seitdem ich das so umsetze macht es mir auch wieder richtig Spaß zu posten, zu schreiben und meine Outfits zusammen zu stellen :) yippie 


Mugs´n`shine

die etwas andere Trinkflasche

wie ihr an den Bildern wahrscheinlich schon erkennen könnt, geht es heute ausnahmsweise mal nicht um Fashion :-) - nein heute geht es darum ein StartUp Unternehmen und ein Produkt kennen zu lernen.

Ich selbst habe mir bereits vor mehreren Wochen die hübsche Mugs`n`shine Teeflasche geholt, da ich wirklich sehr begeistert bin von dem Produkt entstand somit auch die Idee einen Blog zu schreiben und den Jungs von leanback industries mal einen Besuch abzustatten. Gesagt - getan! Wie ich angekommen bin war ich sofort begeistert, den die Jungs sind super sympathisch und Feuer und Flamme für ihr Produkt :-) Nach der Begeisterung hab ich ihnen dann auch ein paar Fragen gestellt.

 

 

  • Wie habt ihr euch kennen gelernt?

Über gemeinsame Freunde auf dem Chiemsee Reggae Summer 2008. Dort haben wir uns auf Anhieb gut verstanden.

 

  • Woher kommt der Name Mugs´n´shine?

Da wir hochwertige Trinkutensilien verkaufen wollten, sollte dies auch der Markenname widerspiegeln. Nach mehreren Runden Brainstorming und Internetrecherche sind wir auf den Namen Mugs´n´shine gekommen, ins Deutsche übersetzt heißt das soviel wie Becher und Glanz. Dabei steht Becher für unsere Trinkutensilien und Glanz für die Qualität der Produkte.

 

  • Warum habt ihr euch ausgerechnet für dieses Produkt entschieden?

Da wir und auch unsere Mädels gerne Tee trinken (hauptsächlich die Mädels :-) und es noch keine Möglichkeit gab, sich einfach und schnell leckeren Tee unterwegs oder im Büro aufzubrühen ohne die Umwelt zu belasten, haben wir uns nach mehreren Produkttests für die Infusion Bottle entschieden. Die einfache Anwendung hat uns von Anfang an begeistert.

 

  • Wie sieht die Zukunft aus? Können wir auf mehr tolle Produkte hoffen?

Nein, hoffen könnt ihr nicht, ihr müsst eher damit rechnen. Wir wollen natürlich schnellstmöglich unser Sortiment erweitern. Eine eigene Teelinie ist auch geplant. Zudem sind wir auf der Suche nach einem größeren Lager, um der gestiegenen Nachfrage nachzukommen.

Ja, Nummer 3 dem kann ich nur so zustimmen. Seit ich die Mugs´n´shine Flasche besitze ist sie fast jeden Tag in Gebrauch und ihr könnt sie vielseitig einsetzen. Ob im Winter mit leckerem losen Tee (bald vielleicht auch von leanback industries) oder im Sommer mit frischen Früchten. Außerdem ist sie schon ein echter Hingucker wenn sie da so auf dem Tisch steht mit diesem tollen Design. Und gerade jetzt vor Weihnachten auch eine tolle Geschenkidee.

 

Und weil wir alle soo gern schenken erhaltet ihr beim Kauf einer Mugs´n´shine Flasche auf Amazon 10% Rabatt mit dem Gutscheincode WASABI16.

Viel Spaß :-)


streetstyle

Soooo, eigentlich haben wir ja schon fast Winter aber trotzdem möchte ich euch noch ein herbstliches Outfit, dass wir im Sommer geshootet haben vorstellen :-)

Eines meiner Lieblingsteile das Oversize Adidas Kleid. Schlicht, schwarz und mit meinen silbernen Boots doch durchaus auch ausgehtauglich. Auch jetzt in der kalten Jahreszeit trage ich es sehr gerne mit einer schwarzen Strumpfhose und Overknees. Mit einem lässigen Messi-Dutt meiner verspiegelten Sonnenbrille und silbernen Ohrringen wird das Outfit abgerundet. Außerdem habe ich mich noch für einen knallroten Lippenstift als Eyecatcher entschieden. Photos by ESA esavokshi.com

 

  • Brille - Armani
  • Ohrringe - Topshop
  • Lipstick - MAC D for Danger
  • Adidas Kleid - ASOS
  • Schuhe - Italien

 

 


back to school

Es ist zwar schon eine Weile her das wir den offiziellen Schulstart in Bayern eingeläutet haben, trotzdem möchte ich euch mein Outfit zum Thema Back to school nicht vorenthalten :-) auch wenn ich schon länger nicht mehr zur Schule gehe, ist dies schon immer ein besonderer Tag für uns Mädels und schon Wochen vorher machen wir uns Gedanken was wir bloß anziehen sollen. Ein paar neue Teile sollten es schon sein, so kann man sich wenigstens auf den Schulstart freuen. Da wir ja noch die entsprechenden Temperaturen haben, habe ich mich für einen rosa schimmernden Rock, einen dazu passenden Rucksack bzw. alternativ eine Tasche entschieden. Ein weißer einfacher Body, eine Statement Kette und meine neuen rosafarbenen Vans machen das Outfit komplett. Viel Spass beim Bilder gucken :-) Photos by ESA esavokshi.com

 

  • Brille - Armani
  • Kette - Italien
  • Body - Forever21
  • Tasche - Topshop
  • Rucksack - Schuh
  • Rock - Forever21
  • Schuhe - Vans

Bella Italia

Huhu meine Lieben, nach dem ganzen Umzugsstress und Urlaubsstress gehts jetzt hier endlich weiter auf

wasabi-fashion.de. 

 

Ich war letzte Woche im Urlaub in Italien und hab fleißig ein paar Bilder für euch geschossen. Unter anderem haben wir einen Ausflug nach Murano - Burano und Venedig gemacht und es war super super schön. Und weil es bei uns so wahnsinnig heiß war ca. 35 Grad, musst ich mir auch gut überlegen was ich anziehe. Es sollte was luftiges sein und auch der Kopf sollte bedeckt sein, da wir ja die ganze Zeit draußen in der prallen Sonne waren. Deswegen habe ich mich dann für ein süßes, schwarzes ärmelloses Kleid entschieden, ein paar verzierte Espadrilles und einen Hut. Die Insel Murano in der Lagune ist für Ihre Glaskunst bekannt, lebt aber auch vom Tourismus und vom Fischfang. Dort habe ich mir dann auch einen Ring aus Glas, passend zu meinen Haaren, gekauft. :-) Anschließend ging es mit dem Schiff weiter nach Venedig - typisch Tour-Like haben wir auch den Markusplatz (Piazza de san Marco) besucht und haben dort ein bisschen mit den Tauben gespielt Ja die kann man wirklich streicheln aber nur wenn man was zu essen dabei hat. Noch ein bisschen eingekauft und dann sind wir wieder nach Hause geschifferlt. 

  • Hut - Clockhouse
  • Sonnenbrille - Armani
  • Ohrringe - Mango
  • Kleid - Bershka
  • Schuhe - Clockhouse

london calling

Heute gibt es mal einen etwas anderen Beitrag... ich möchte euch heute von meiner Reise nach London berichten. Ich muss schon echt sagen, dass mich diese Stadt jedes Mal wieder aufs Neue fasziniert und begeistert, - ebenso die Menschen. Denn dort ist alles ganz anders wie bei uns. Wenn ihr noch nie dort wart, kann ich euch einen Kurztrip nach London nur ans Herz legen.

 

Wir waren 4 Tage dort, konnten aber leider bloß 2 effektiv nutzen, was ziemlich schade war.

 

Tag 1 Angefangen mit ein bisschen Sightseeing beim "Big Ben" und dem "London Eye" ging es auch schon weiter mit dem Hop-On Hop-Off Bus, der recht praktisch ist für alle die zum ersten Mal dort sind, der klappert nämlich alles sehenswerte in London ab und ihr könnt ein- und aussteigen wann und wo ihr wollt.. Ein Tagesticket kostet ca. 35€. Mit dem Bus ging es dann zum Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett.

Das erste Madame Tussaud wurde in London eröffnet, deswegen auch eine beliebte Anlaufstelle für Touristen, also wenn ihr nicht soviel Menschenandrang mögt, würde ich euch davon abraten. Der Eintritt beträgt auch hier ca. 35 €. Anschliessend waren wir noch beim shoppen in der Oxford-Street, welche übrigens die längste Einkaufsstraße der Welt ist. Ihr solltet hier ein ganzen Tag einplanen wenn ihr in London seid. Wir hatten leider nicht soviel Zeit.

 

Tag 2 heute hatten wir großes vor, ein Besuch am Camden-Market. Das ist ein Stadtteil von London namens Camden Town und war früher ein alter Pferdemarkt. Heute ein beliebter Platz für coole, punkige Leute. Man sagt auch hier lebt der Trend, was ich nur bestätigen kann. Übrigens hat hier auch Amy Winehouse gelebt. Hier sind Leute unterwegs die man sonst nirgendwo trifft, jeder rennt hier rum wie es ihm gefällt und das macht diesen Ort so besonders. Mir sind selten so herzliche und offene Menschen wie dort begegnet, allgemein sind die Leute in London sehr zuvorkommend und freundlich. Außerdem sind sehr wenige Touristen in Camden so lernt man die Kultur und die Menschen noch besser kennen. Die Aufmachung der Geschäfte ist der Wahnsinn wie man rechts im Bild sehr gut erkennen kann. Und aus dem Staunen kommt man kaum mehr raus. Im Markt selber findet ihr fast nur handgemachte Sachen wie z.B. Schmuck, Bilder, Seifen und vieles mehr. Ein Besuch dorthin lohnt sich aufjedenfall .-)

Tag 3 an unserem letzten Tag waren wir im St. James Park, leider hatten wir nur kurz Zeit aber auch wir haben ein paar Eichhörnchen getroffen .-) und hätten sie am liebsten mitgenommen weil sie soooo süß waren. 

 

Das war eigentlich schon alles und ich kann jedem nur ans Herz legen einmal dort hinzufahren.

Den Kleidungsstil der Londoner kann man kaum beschreiben ich würde sagen sehr flippig und eigentlich zieht jeder an was ihm gerade gefällt und ich finde es super, den somit ist jeder individuell, keiner kopiert den anderen. Deswegen möchte ich euch auf diesem Wege noch was mitgeben, zieht das an was euch gefällt, bleibt euch selbst treu und lauft nicht irgendwelchen Trends hinterher, den das macht euch am Schluss einzigartig und besonders.

 

Trotzdem verrate ich euch noch die Trends die mir besonders aufgefallen sind in London an der Spitze Accessoires im Holographic Stil, ich selbst habe mir gleich einen Rucksack und eine Tasche gekauft, die ich jetzt schon liebe. Bunte Lippenstifte in allen Farben blau, grün, orange usw. Flaschengrün, die Farbe für den Sommer/Herbst 2016 (kann ich leider nicht tragen, beißt sich mit meiner Haarfarbe). auch supercool Knöchelhohe Socken, durchsichtig mit Punkten oder Streifen. Auch die Pailetten sind wieder im Kommen egal ob auf Hosen, Jacken oder Tops alles mit viel Glitzer. Und zu guter letzt ist der Army Look wieder stark im Trend.


no dress on a wedding day

Hallo meine Lieben, heute möchte ich euch mein Outfit zeigen, dass ich am Samstag auf einer Hochzeit getragen habe. Ich persönlich bin eher nicht so der Kleider-Typ, deswegen habe ich versucht die Culotte-Hose und den Long Blazer so schick wie möglich in Szene zu setzen, wollte aber auch meinem Stil treu bleiben. Letztendlich habe ich mich dann für die Farben schwarz, silber und holographic entschieden, da ich zu meinem roséfarbenen Outfit etwas auffälliges kombinieren wollte. 

 

Die coole Tasche habe ich in London ergattert und bin total happy das ich sie doch noch mitgenommen habe - damit wird jedes Outfit automatisch sofort aufgewertet. Allerdings gibt es eine Regel auf die ihr unbedingt achten solltet, je auffälliger die Tasche oder die Schuhe, desto schlichter das Outfit. Sonst kann euer Look schnell too much und billig wirken.

 

Bald werde ich über meine Reise in London berichten, mit vielen tollen Bildern und natürlich zeige ich euch die neuesten Trends aus der Modemetropole. Seid gespannt :)

 

  • Sonnenbrille - Armani
  • Lipstick - MAC Satin Faux
  • Kette - DKNY
  • Top - Bershka
  • Tasche - Topshop
  • Blazer - Asos
  • Hose - Asos
  • Schuhe - Asos

 

 


HIppie meets boho

Heute zeige ich euch einen Boho-Hippie Look der auch in dieser Saison wieder total angesagt ist. Nun fragt ihr euch wahrscheinlich, wie die meisten was heißt Boho überhaupt und wo kommt der Begriff überhaupt her. Ich kläre euch kurz auf. Boho ist eine kurze Version von Bohemian und stammt aus den 70er-Jahren es steht für urbanen Freigeist und den Bruch mit alten Konventionen - was soviel bedeutet wie man hat sich nicht der Gesellschaft angepasst, wollte etwas neues ausprobieren. In dem Trend finden sich aber auch Elemente des Hippie-Looks der dem Boho-Look in den 60er-Jahren voranging. So jetzt seid ihr aufgeklärt :)

 

Eines meiner Lieblingsteile - die weit ausgestellte High-Waist Hose mit coolen Muster im Boho-Style. Dazu kombiniere ich ein schwarzes Crop Top und eine goldene, große Kette, ebenfalls im Bohemian Look. Mit diesem Outfit bin ich bestens gerüstet fürs nächste Festival.

 

  • Kette - Zara
  • Crop Top - Mango
  • Hose - Forever21

 

 


die latzhose

Sie ist wieder da. Zuletzt in den 90er Jahren ein heiß begehrtes Modeteil und aus keinem Schrank mehr wegzudenken und nun ein Must-have für alle Fashionistas. Nun würde ich behaupten gibt es zwei Arten von Menschen, die einen lieben sie, die anderen hassen sie - ein Fashion piece das sehr polarisiert. Da es nun bereits die 3. Latzhose ist die ich besitze - könnt ihr euch ja vorstellen welche Art von Mensch ich bin :) Die Latzhose lässt sich superleicht kombinieren und schreit förmlich nach Mega-Trend.

 

Ich habe meine weiße Latzhose schlicht und sportlich kombiniert, mit einem schwarz, transparent-gepunktetem Oberteil und meinen neuen Adidas Superstars in weiß-mintgrün.

 

TIP: wenn ihr die Beine ein wenig hochkrempelt und auch mal einen Träger lässig runter hängen lasst, wirkt die Latzhose gleich viel cooler. Probiert es aus.

 

  • Oberteil - H&M
  • Latzhose - C&A
  • Schuhe - Adidas Superstars

festival look 2.0

Die Festival Saison ist im vollen Gange. Endlich darf bei strahlendem Sonnenschein wieder unter freiem Himmel getanzt, gelacht und gefeiert werden. Passend dazu habe ich für euch nun das zweite Festival Outfit, dass ich euch vorstellen möchte.

 

Das bunte, mit Blumen bedruckte Kleid verbreitet, wie ich finde, total gute Sommerlaune und ist perfekt für ein Festival. Durch die Knopfleiste am Kleid kann man selbst entscheiden ob man Bein zeigen möchte oder lieber nicht. Ihr könnt auch eine zerrissene Short darunter tragen und die Knöpfe komplett offen lassen. Ein Haarband ist ja dieses wie letztes Jahr auch schon fast ein Must-Have für ein Festival und ihr könnt es in jeden Look mit einbeziehen. Ob mit Blümchen, mit Steinchen oder im coolen Indianer Style mit Federn. Alles ist erlaubt. Lässige Schnürstiefel in Lederoptik machen mein Outfit komplett. 

 

TIP: Beim Kleid habe ich mich für eine Konfektionsgröße größer entschieden, da es doch gerade an den heißen Tagen angenehmer ist wenn die Kleidung nicht an der Haut klebt :-)

 

  • Haarband - PRIMARK
  • Kleid - Vero Moda
  • Schuhe - PRIMARK

BLACk in black with metallic highlights

So meine Lieben jetzt wird es aber auch mal wieder Zeit für einen neuen Post.

 

Heute zeige ich euch einen meiner Lieblingslooks, komplett in schwarz. Wieder ein monotoner Style wie schon der letzte Beitrag "ALL IN WHITE" davon wird es wohl auch noch mehrere geben, da ich diesen Stil sehr bevorzuge. 

 

Ich habe hier beim Oberteil und bei der Hose den selben Stoff, mit dem selben Muster gewählt, da dieser das Outfit ruhiger wirken lässt. Die Culottes-Hose ist sehr bequem und auch an heißen Tagen angenehm zu tragen, da sie weit ausgestellt ist. Als Highlight habe ich ein paar roséfarbene Sneaker ausgesucht. Allerdings könnt ihr diesen Look auch super mit ein paar spitzen High Heels oder Stiefelchen zum Ausgehen tragen. Da ich aber heute einen Spaziergang mit dem Hund mache, habe ich mich für Turnschuhe entschieden.

 

  • Ohrringe - H&M
  • Kette - Kult
  • Oberteil - Bershka
  • Hose - Bershka
  • Schuhe - Budapest

 


ALL IN WHITE LOOK

Nach dem letzten Festival Look zeige ich euch heute den klassischen "All in White" Trend, den ihr zu so ziemlich allen Anlässen tragen könnt und mit dem ihr garantiert alle Blicke auf euch zieht. Ob zur Shopping-Tour mit der besten Freundin, im Büro oder einfach nur im Café nebenan - mit diesem Look seid ihr ganz vorne dabei. 

 

Konnte es früher für mich nicht knallig genug sein, so hat sich meine Vorliebe langsam aber stetig immer mehr in Richtung monoton entwickelt. Ob schwarz, weiß oder blau - einfach zu kombinieren und total angesagt.

 

Mit passend farbigen Accessoires könnt ihr Akzente setzen und den monochromen Look etwas auflockern. Mein farbiges Accessoire sind in diesem Fall meine Haarfarbe und die Sonnenbrille. 

 

Hier habe ich mich für ein weißes Kleid entschieden, das sehr angenehm zu tragen ist, mit weißen Sneakers von Reebok. Ein paar Ohrringe in Fransen-Bommel-Optik runden das Outfit ab.


  • Sonnenbrille - Ray Ban
  • Ohrringe - H&M
  • Kleid - Bershka
  • Schuhe - Reebok

 

 


Festival look

Bald beginnt wieder die Festival Saison und wir alle fragen uns was ziehen wir bloß an?! So bequem wie möglich aber auch nicht underdressed. Da ich dieses Jahr einige Festivals besuche möchte ich euch heute mein 1. Outfit vorstellen - der Rest ist noch in Arbeit aber auch diese werde ich euch nicht vorenthalten.

 

Ich habe mich bei diesem Outfit für ein schulterfreies Kleid im Bohemian-Look entschieden, dass mit seinen farbigen Mustern einen verspielten und eleganten Look zaubert. Schön luftig und deshalb auch bei höheren Temperaturen angenehm zu tragen. Dazu habe ich einen Schlapphut in schwarz gewählt, der mich vor zu viel Sonne am Kopf schützt (ganz wichtig gerade bei hohen Temperaturen). Dazu kombiniert habe ich noch eine Weste mit Fransen in Wildlederoptik, um den Boho-Look noch besser zur Geltung kommen zu lassen. Mit ein paar Wedges ist das Outfit nun komplett. Allerdings könnt ihr auch gerade beim langen stehen am Festival ein paar Sandalen zu diesem Outfit wählen.

 

  • Schlapphut - FOREVER21
  • Kleid - C&A
  • Lederweste - C&A
  • Wedges - H&M